Religion an beruflichen Schulen...

Neuer VkR Vorstand in Rheinland-Pfalz



VKR Rheinland-Pfalz: Christian Schulte neuer Vorsitzender


 Beim Verband Katholischer Religionslehrerinnen und Religionslehrer an Berufsbildenden Schulen, Landesverband
Rheinland-Pfalz im vlbs (VKR im vlbs) kam es zu einem Wechsel an der Spitze. Christian Schulte (BBS Gewerbe und Technik, Trier)
folgt im Amt des Vorsitzenden dem seit 1998 amtierenden Elmar Ferring (BBS Wirtschaft, Trier).

Für die klare Entscheidung für ihn bei der Mitgliederversammlung des VKR-Landesverbandes im Rahmen der alljährlich stattfindenden Jahrestagung der ReligionslehrerInnen des Bistums Trier im Robert-Schuman- Haus am 26. Oktober 2011 dankte Christian Schulte herzlich den zahlreich erschienenen Mitgliedern und sah dies als Verpflichtung, die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgänger in seinem neu gewählten Team weiterzuführen. Der Dank, so Schulte, gelte neben dem alten Vorstand vor allem dem scheidenden Elmar Ferring, der in der Vergangenheit den Verband im vlbs-Landesvorstand und gegenüber Ministerium und Bistum vertrat.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Zukunfts sicherung des Religionsunterrichtes an berufsbildenden Schulen, z.B. die Reduzierung des hohen Unterrichtsausfalls durch Einstufung des RU als Mangelfach, verstärkte NeueinsteIlungen, Schaffung von Gestellungsverträgen und Verbesserung der Nachqualifizierungs- und Studiermöglichkeiten. Durch die Integration in den vlbs vertritt der VKR auch alle weiteren Belange der KollegInnen. Bei den Neuwahlen wurden die Stellvertreter Michael Zimmermann (BBS TGHS, Bad Kreuznach), Lia Moritz (BBS A.-Horch-Schule, Andemach), der Kassierer Gerd Gilfert (BBS G&T, Trier) und Beisitzer Manfred Fuchs (BBS Mayen) bestätigt.
Neu im Vorstand ist der Schrift- führer Raphael Stabel (BBS Mayen), der dem langjährigen Vorgänger Hans-Georg Weber (BBS Mayen) im
Amt folgt. Neu als Beisitzer sind Margit Stummbillig (BBS Saarburg- Hermeskeil) und Hans-Georg Hoffmann (BBS Gerolstein).

Auch der VKR-Ehrenvorsitzende Hans Heinrich Kraus würdigte die Arbeit von Elmar Ferring und seiner VorstandskollegInnen. Der Vorschlag, den scheidenden Vorsitzenden Elmar Ferring zum Ehrenvorsitzenden zu wählen, wurde von der
Versammlung mit Begeisterung angenommen (Bericht: Raphael Stabel).